Aufruf zum Wahljahr 2024

Unserem Statement gegen Extremismus folgend haben die katholische und evangelische Kirche im Landkreis Ludwigsburg das folgende Statement zum Wahljahr ausgegeben:

In den kommenden Monaten stehen Kommunalwahlen und die Wahlen zum Europaparlament an. Viele Menschen machen sich Sorgen um unsere Demokratie. Sie wird in ihrer Meinungsbildung, ihrer Kompromissfähigkeit, in ihrer Lösungskompetenz in Frage gestellt. Es gibt politische Attentate, menschenverachtende Straftaten und Hetzreden. In den gewaltigen Umbrüchen und Herausforderungen durch den Klimawandel, den Krieg Russlands gegen die Ukraine, die Abhängigkeitsverhältnisse in der Wirtschaft, sorgen sich viele Menschen, um ihre persönliche Lebenssituation und trauen den politischen Institutionen nicht mehr zu, Lösungen zu finden. Die Stimmung in unserer Gesellschaft ist zum Teil aufgeheizt und aggressiv. Populistische und menschenverachtende Aussagen werden zunehmend akzeptiert.
Als Christinnen und Christen sind wir aufgerufen, Hass, Hetze und menschenverachtenden Positionen entgegen zu treten. Die Kirchen stehen an der Seite von Benachteiligten, von Geflüchteten und von Menschen, die ausgegrenzt werden aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihrer sexuellen Orientierung, ihres Geschlechtes oder wegen einer Behinderung.
Wir setzen uns als Kirchen ein:

Die Demokratie braucht eine breite, öffentliche Auseinandersetzung und Beteiligung aller gesellschaftlicher Kreise. Sie braucht eine Meinungsbildung, die auf nachvollziehbaren und ehrlichen Fakten beruht. Demokratie setzt auf das Aushandeln von Kompromissen und auf Mehrheitsentscheidungen. Dieses Ringen ist oft mühsam, politische Entscheidungen werden erstritten und erkämpft, manche Prozesse sind langwierig und schwer nachvollziehbar. Manche Umsetzung und die vielen Verordnungen, die das Leben regulieren, stoßen zunehmend auf Unverständnis und Ungeduld. Dies alles spricht nicht grundsätzlich gegen die Staatsform einer parlamentarischen Demokratie. Die Demokratie ist für uns die einzige Staatsform, die uns weiterhin Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit sichern kann.
Wir bitten Sie eindringlich, machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch:

Ministrantenwallfahrt nach Rom

Liebe Minis,

in der ersten Sommerferienwoche gibt es für ein ganz besonderes Highlight: Die internationale Ministrantenwallfahrt nach Rom. ca eine Woche lang werden wir Rom mit tausenden anderen Ministranten aus Deutschland, Europa und der Welt erleben.

Wenn du bei der Abfahrt am So, 28.07. mindestens 14 Jahre alt bist, dann kannst du mitkommen.
Auf minis.katholischimstrohgaeu.de ist seit heute (bis zum 23.12.2023) die Anmeldung möglich. Dort findest du auch alle aktuellen Infos rund um die Wallfahrt, die unter dem Motto “mit dir!” stattfindet.

!! Achtung !!
Der Anmeldungbutton führt zu einer externen Seite. Wir alle müssen uns über das bayrische Pilgerbüro anmelden, daher die Weiterleitung. Dort wird ein Preis von 20€ angezeigt. Das liegt daran, dass wir im Dekanat die Fahrt selber organisieren. Damit sind wir günstiger als die Diözese. Der Preis für die Minis unserer Seelsorgeeinheit liegt bei 450€ pro Person.

Durch Verkaufsaktionen und Co werden die Minis noch Geld dazu verdienen. So wird die Reise noch günstiger. Wir vermuten also, dass wir nach der Fahrt wieder Geld auszahlen können.

Bei Fragen rund um die Ministranten-Wallfahrt könnt ihr euch einfach an mich wenden. 

Ansprechperson(en)

Martin Hensel

Gemeindereferent und
Pastorale Ansprechperson

Handy: 0178-9213795

Telefon: 07156-9667058

Email: Martin.Hensel@drs.de

Schwabstraße 15
71254 Ditzingen-Hirschlanden